Einblicke
Inneluege in den Boden:

Über die Sommerferien ist am Boden in Zusammenarbeit mit Andri Bühler, Schüler der Kantonsschule Trogen und Filmemacher, ein Film über den Boden entstanden. Der Film beleuchtet in kurzen Sequenzen Einblicke aus dem Boden. Es werden Mitarbeitende und Bewohner interviewt. Man bekommt z.B. Einblicke in die Aktivitäten am Boden, Philosophie der Küche und unsere Ausbildungstätigkeit. Der Film ist eine Momentaufnahme und eine Art «Work in progress». Wir werden immer wieder Sequenzen nachdrehen, so dass hier eine Art lebende filmische Dokumentation entsteht. Besonders froh sind wir, das Projekt mit einem Schüler der Kantonsschule realisieren zu dürfen. Der Blick eines jungen Menschen auf ein Pflegeheim eröffnet neue Perspektiven und bringt Schwung ins Haus. Für die Mitarbeitenden und Bewohnenden war es ein aufregendes Erlebnis. Einen Film drehen, das hat es am Boden noch nicht gegeben. Alle waren Feuer und Flamme und wollten sich gerne beteiligten.

Ablauf:

Über die Sommerferien ist am Boden in Zusammenarbeit mit Andri Bühler, Schüler der Kantonsschule Trogen und Filmemacher, ein Film über den Boden entstanden. Der Film beleuchtet in kurzen Sequenzen Einblicke aus dem Boden. Es werden Mitarbeitende und Bewohner interviewt. Man bekommt z.B. Einblicke in die Aktivitäten am Boden, Philosophie der Küche und unsere Ausbildungstätigkeit. Der Film ist eine Momentaufnahme und eine Art «Work in progress». Wir werden immer wieder Sequenzen nachdrehen, so dass hier eine Art lebende filmische Dokumentation entsteht. Besonders froh sind wir, das Projekt mit einem Schüler der Kantonsschule realisieren zu dürfen. Der Blick eines jungen Menschen auf ein Pflegeheim eröffnet neue Perspektiven und bringt Schwung ins Haus. Für die Mitarbeitenden und Bewohnenden war es ein aufregendes Erlebnis. Einen Film drehen, das hat es am Boden noch nicht gegeben. Alle waren Feuer und Flamme und wollten sich gerne beteiligten.

Ergebnis und es geht weiter:

Nun haben wir einen schönen Film über den Boden, den wir gemeinsam gestaltet haben. Es ist eine gute Erinnerung an schöne gemeinsame Erlebnisse beim Dreh und eine großartige Dokumentation. Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung.